Evangelische Grundschule Magdeburg

BETHLEHEM, der Geburtsort Jesu, heißt auf Deutsch: Haus des Brotes. Das jüdische Flüchtlingskind Jesus, dessen Geburtstag Christen in aller Welt zu Weihnachten feiern, kam also in einem Ort zur Welt, der darauf hinweist, dass jeder Mensch das Nötigste zum Leben haben muss: Brot, Wasser, Liebe, ein Dach über dem Kopf. Auch Bildung gehört zu diesem Menschenrecht.

Das Tansaniaprojekt der Evangelischen Hoffnungsgemeinde und der Evangelischen Grundschule Magdeburg lädt seit Jahren die Menschen unserer Stadt dazu ein, für das Projekt „education is the key of life“ (Bildung ist der Schlüssel zum Leben) eine Sonderspende zu Weihnachten zu geben. In den letzten Jahren wurden mittels der Spenden Decken und Matratzen für obdachlose Kinder in Mapanda gekauft sowie Gelder für den Bau eines Waisenzentrums gesammelt. In diesem Jahr erbitten wir Geld für Fahrräder für junge Frauen und Männer, die sich in den Dörfern Südtansanias um elternlose oder mittellose Kinder und Jugendliche kümmern. Diese jungen Diakone oder Sozialarbeiter müssen oft kilometerweit laufen, um ihre Arbeit vor Ort zu tun. Wir wollen ihnen durch den Kauf einiger Fahrräder diese Arbeit erleichtern. Ein Fahrrad kostet in Tansania ungefähr 50 Euro.

Wenn Sie Lust haben uns dabei zu helfen, aus dem Weihnachtsfest auch ein Fest des Teilens und der Menschenrechte zu machen, dann überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto:

Ev. Kirchenkreisverband Magdeburg KD- Bank
Kto: 1562308020
BLZ: 35060190;
Verwendungszweck: RT 09 Tansania /Fahrrad

Wir stellen auch gern eine Spendenquittung aus.

Liebe Tansaniafreundinnen und Freunde,

es wird Zeit, Ihnen einen Brief zu schreiben. Aber das Erzählen nach einer Rückkehr aus Tansania fällt jeweils schwer. Die Bilder im Kopf müssen geordnet und verarbeitet werden, ich muss herausfinden, was für andere besonders interessant sein könnte.

Unsere Reisegruppe mit Sabine Schmolke, Friederike Sattler, Lea Hamm, Götz Baerthold, Eberhard Saftien und mir als Reiseleiterin kam gesund, nach arbeitsreicher Zeit, erfüllt und motiviert am 2. August nach 18 Tagen Tansania nach Deutschland zurück. Das ist ein großer Grund zum Danken. Denn wir haben tausende Flug – und Autokilometer zurückgelegt, sind über Stock und Stein gefahren und geholpert, haben sehr nah mit den Menschen Tansanias in deren Wohnungen gelebt und gegessen. Da ist es nicht selbstverständlich, dass jeder die Reise ohne größere gesundheitliche Probleme übersteht.

Wir bringen herzliche Dankesgrüße an Sie alle mit: besonders natürlich aus Njombe, dem Hauptsitz unserer Partnerschaft, aber auch aus Melinze, Uwemba und Mapanda, wo der Grundstein des neuen Kindergartens mit einem Segnungsgottesdienst eingeweiht wurde.
Dort wird bis Ende des Jahres der Rohbau des Gebäudes fertig. Auf dem Foto sehen Sie eine Gruppe von Menschen in Mapanda. Sie erkennen zwischen den Kindern, die meistens keine Eltern mehr haben, Albinofrauen, die wie Sie vielleicht schon hörten, in Tansania ein schweres und bedrohtes Leben fristen. In Mapanda schienen sie integriert.

Vielleicht lasen Sie in der Magdeburger VOLKSSTIMME , dass wir in diesem Jahr 13000 Euro Spendengelder nach Tansania überwiesen, für 4000 Euro Sachwerte mitnahmen, bzw. in Tansania einkauften und auf dem Tansaniakonto hier noch Gelder stehenließen, die wir noch gezielt für Mapanda oder andere Projekte verwenden wollen. All das Geld kommt von Ihnen den Schulgeldpaten, von Kindern aus den Schulen, von Lehrerinnen und Lehrern, von Eltern, Senioren, von der Hoffnungs-und Paulusgemeinde, von Modenschauen und Infoveranstaltungen.

DANKE, DANKE, DANKE!

Lassen Sie uns weitermachen mit "education is the key of life" (Bildung ist der Schlüssel zum Leben)! Denn das haben wir alle sechs sehr deutlich sehen und erleben können: alle unsere Gelder werden dringend gebraucht und sind in Tansania projektgetreu eingesetzt worden! In allen Unterprojekten –Schulgeld, Kindergarten, Modeprojekt, Landwirtschaftsprojekt, alte Menschen - gibt es Erfolge zu verzeichnen, von denen wir Ihnen gern in Wort und Bild berichten wollen.

Wir laden Sie deshalb zu einem "afrikanischen Informationsabend" am Donnerstag, dem 10. Oktober 2013 um 18.00 Uhr in die Evangelische Hoffnungskirche ein.

Vor diesem Termin wird es aber noch eine andere Veranstaltung für Tansania geben. Und zwar am Donnerstag, dem 19.September in den Räumen der Magdeburger Stadtbibliothek zur
Veranstaltung "Vielleicht trunkene Sterne" um 19.30 Uhr

Der syrische Lyriker Dr. Wahid Nader und ich werden als Benefizveranstaltung für Tansania und für Syrien aus unseren Gedichtbänden lesen. Die Gruppe Foyal wird dazu musizieren. Aus dieser Gruppe war Eberhard Saftien in diesem Jahr mit in Tansania.

Er konnte mit den beiden anderen Musikern der Delegation erleben, wie wunderbar Musik Brücken zu anderen Ländern und Lebenssituationen schlagen kann! Lassen Sie sich herzlich zur Begegnung einladen. Nur so können wir Sie wirklich an unseren
reichhaltigen Eindrücken teilhaben lassen und mit Ihnen gemeinsam überlegen, wie es mit dem erfolgreich laufenden Partnerprojekt weitergehen kann. Im nächsten Jahr feiern wir unser 20 jähriges Jubiläum !!!

Also, herzlichen Dank für all Ihre Spendenbereitschaft und Ihr Mitdenken und Mitplanen.
Wenn Sie noch Menschen kennen, die bei "education is the key of life" mittun wollen, sprechen Sie sie bitte an. Jeder wird gebraucht.

Wir haben aus Tansania wieder neue Stoffe mitgebracht, aus denen Sie sich gern etwas Schickes nähen lassen können. Bitte bei Cafe Krähe melden (Tel: 2530881). Denken Sie auch bitte daran, vielleicht Ihr Schulgeld noch zu bezahlen, falls Sie das bisher noch nicht konnten.

Auch beim "Benefizkonzert für ein ausländerfreundliches Magdeburg ", am Freitag, dem 27.09. um 19.30 Uhr in der Hoffnungskirche, wird es einen Tansaniastand geben.

Tansania ist ein wunderschönes Land. Und wir konnten an einigen Stellen deutlich einen ökonomischen Aufschwung wahrnehmen. Andererseits haben die meisten Menschen nach wie vor mit großer, oft unvorstellbarer Armut zu tun. Außerdem kämpfen, sie momentan gegen Landraub und Korruption. All das braucht dringend Bildung in unterschiedlichen Bereichen. Das wollen wir weiterhin unterstützen!

Ich grüße Sie herzlich im Namen unserer Reisegruppe, auch im Namen von Pfarrerin Cordula Haase und Direktorin Anja Leiß.

Es ist wunderbar, mit den Menschen Tansanias verbunden zu sein. Vor allem lernen wir eine Menge von Ihnen – an Bescheidenheit, Fröhlichkeit, Glauben und Dankbarkeit.

Ihnen allen noch einen guten Restsommer. Und den Kindern fröhliche Schulzeit. Es ist ja wirklich ein Privileg, lernen zu dürfen.

Mungu akubariki – Gott segne Sie.

Ihre Gabriele Herbst

Bitte überprüfen Sie, ob wir Ihre richtige Adresse und e-mail-Adresse (damit geht es
schneller und wir können ausführlicher informieren) haben und teilen Sie uns Änderungen mit.

Tansaniakreis der Hoffnungsgemeinde:


Bankverbindung für die Tansaniaarbeit:

  • Bank für Kirche und Diakonie
  • Ktnr: 1562308020
  • BLZ:35060190
  • Verwendungszweck: RT09, Ev. Hoffnungsgemeinde, Tanzania Schulgeld

Sören Herbst wird am 17. Januar um 17.00 Uhr im Rahmen eines Gemeindenachmittags in der ev. Hoffnungsgemeinde, Krähenstieg 2, mit Bildern von seiner Reise nach Njombe im Oktober 2011, insbesondere von der Bischofseinführung von Isaya Mengele und von neueren Entwicklungen in unseren dortigen Partnerschaftsprojekten berichten. Weitere Informationen auch unter www.hoffnungsgemeinde.de

nsere Schule hat in diesem Jahr am "UNICEF-JuniorBotschafter-Wettbewerb“ teilgenommen. Am 10. Juni 2013 fahren wir mit einer kleinen Gruppe aus unserer Schule nach Frankfurt am Main und stellen in der dortigen Paulskirche unser Tansania-Projekt "Education is the key of life" vor .

Unser Ziel ist es, durch die Teilnahme an diesem Wettbewerb auch andere Kinder in Deutschland zu ermutigen, gemeinsames etwas zu tun. In Zusammenarbeit mit der evangelischen Hoffnungsgemeinde, hier insbesondere mit Pfarrerin i.R. Gabriele Herbst, ist aus unserem Projekt inzwischen mehr als nur ein Samenkorn in Tansania geworden.

Im Rahmen von Projektwochen, aber auch einzelnen Theaterprojekten, Kindermodenschauen und Gottesdienstvorbereitungen haben wir es geschafft, bei Kindern und Eltern ein Gefühl für das nicht immer leichte Leben im tansanischen Hochland zu entwickeln. Mehr noch, durch Sponsorenläufe, Benefizkonzerte und Gottesdienstkollekten ist es uns gelungen, den Neubau eines Kindergartens für 80 Kinder in Melinze bei Njombe zu finanzieren. Zu diesem Kindergarten werden wir natürlich auch in Zukunft Kontakt halten.
Seit etwa einem Jahr hat sich unser Schwerpunkt aber auf den Ort Mapanda verlegt. Dort gilt es erneut Aufbauarbeit zu leisten. In Mapanda leben ungefähr 800 Waisenkinder unter ärmsten Bedingungen, die dringend Kindergärten, Schulen und Wohnhäuser benötigen. Ein Anfang gemacht, doch es bleibt noch viel, viel zu tun. Doch mit Gottes Hilfe schaffen wir auch dies.

Also, denkt an uns am 10. und 11. Juni, wenn wir die Grüße von der ganzen Schulgemeinde mit nach Frankfurt nehmen. Danach gibt es natürlich einen ausführlichen "Gipfel- Bericht".
 

Dear sponsors in Hoffnungsgemeinde and in Anjas School, School Project Committee and beloved brothers and sisters in Jesus Christ in Magdeburg, we greet you in the name of Jesus Christ, our Lord. We thank God that our partnership is continued to shine day after day like a morning dawning until the end of this year and approaching the New Year.

On behalf of the parish I would like to take this opportunity to thank all of you who contributed a lot in the sustainability of our partnership from the beginning of our partnership until now. Dear pastor, partnership committee and all Christians in Magdeburg, I hope all Christians of Njombe parish will continue to work together with you to make sure that our partnership grows bigger and bigger like a mustard seed. Let the love of Jesus Christ continue to bind us together as brothers and sisters of one family of God in Jesus Christ.

Last week on Saturday and Sunday we had the confirmation and baptism worship services where 156 confirmants were being confirmed/blessed and 20 adults were baptized.

Thank you for praying for us. We heartily thank you for your big assistance that you have being providing to our Parish. Thank you for your current support sends to us last week. We received money from Bishop Mengele Tshs. 7,995,000/= for school fees for the next year, Tshs. 410,000/= for Batik project, Tshs. 205,000/= for Njombe’s Evangelists and personal gifts for Erasto, Rehema and Orester. Thank you very much; and the Almighty God bless you.

At the end of this year on 26th/12/2012, the second day of Christmas we will have a children’s baptism. Many parents bring their children to the holy baptism. The Christmas worship services will be so crowded by many people may be about 1500 people [adults] will attended the worship services in all two worship services. In fact, I hope it will be a very joyful Christmas and to you too.

At last I ask you to pray for our parish, Diocese, Church as well as our country and we will pray for you too; so that God can lead us to the coming light, Jesus Christ and let God make us to receive this Light from heaven.
MERRY CHRISTMAS AND HAPPY NEW YEAR 2012